Monatsbilanz April



Waaaas? Schon wieder ein neuer Monat? Verrückt wie schnell dieses Jahr irgendwie gestartet ist - zumal ich (wie viele andere mit Sicherheit auch) sehnsüchtig darauf warte, dass es nun ENDLICH wärmer werden soll. Im Oktober 2012 fiel hier der erste Schnee und abgesehen von ein paar wärmeren Tagen im April, war das Wetter seitdem nur kalt, nass und bäh. Ich will Frühling!!! *kreisch*

Wie für den März möchte ich mir nun auch über den April ein paar Gedanken machen. Manchmal - wenn die Motivation und Zuversicht mich kurzzeitzig zu verlassen droht - krame ich gerne mal in älteren Einträgen herum um zu gucken, wie sich die "guten" Monate bei mir gestaltet haben. Dann reflektiere ich die aktuelle Situation, erinnere mich an die schönen Gefühle und erhalte meistens dann auch wieder den nötigen Antrieb, um mit meiner Abnahme weiter zu machen.

Irgendwie gibt es ja auch kein zurück mehr. Will ich ja auch nicht. Ich war die ersten 28 Jahre meines Lebens schwer übergewichtig, bin - seit ich denken kann - mit einer Eßstörung konfrontiert und lerne jetzt erst - Monat für Monat und Jahr für Jahr - die Dinge anders zu sehen, zu fühlen und vor allem zu bewältigen. 

Mit Sicherheit habe ich das schon ein paar mal hier erwähnt aber: Wenn ein Tag mal nicht so gut gelaufen ist, versuche ich diesen so schnell wie möglich abzuhaken und wieder "normal" weiterzumachen. Dazu hilft mir aber auch, dass mein Geist und mein Körper sehr viel Lust und Freude an Obst, Gemüse und Salaten hat. Was ich im Moment an Grünzeugs, Obst und Co. wegmümmel, ist fast schon erschreckend *lach*. 


Natürlich futter ich auch anderes leckeres Zeugs, keine Frage. Und doch habe ich gelernt, meine Ernährung in einer Art Gesamtheit zu sehen, gewisste Dinge wieder mit dem richtigen Dreh auszubalancieren und mich dadurch nicht all zu sehr zu stressen. Wenn dabei dann halt eben mal n Stück Kuchen herauskommt und ich am Abend jedoch genauso genußvoll einen leckeren Salat futtern kann, ist für mich alles in Ordnung.

Das einzige woran es mir im Moment jedoch eindeutig fehlt, sind regelmäßige Bewegungseinheiten. Im April hatte ich mal damit begonnen, mir morgens wieder den Wecker zu stellen, MP3 Player und Turnschuhe anzuziehen und dann gings schon los. 2 mal habe ich es "geschafft", eine morgendliche Walkingrunde für ca. eine Stunde im Sonnenaufgang zu machen. Wunderschön. Ehrlich 

Und doch bin ich nicht drangeblieben.Ich hatte es mir zwar immer wieder vorgenommen, aber die realistische Umsetzung blieb aus. Wieso? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht so genau. Zwar kann ich mich - aus zahlreichen schönen Erfahrungen - problemlos in dieses wunderschöne Lauf & Bewegungsgefühl hineinversetzen. Wieso es trotzdem nicht für eine konsequente Verfolgung meines Vorhabens geklappt hat, kann ich mir aber nicht so recht erklären. Am naheliegensten und ehrlichsten ist wahrscheinlich, dass ich mich - sobald der Wecker geklingelt hatte - mit dem Gedanken vertröstete, das morgen auch noch ein Tag ist und ich ganz bestimmt morgen laufen gehen werde. Äh ja. Klar...

Insgesamt konnte ich mein aktuelles Gewicht also im April zwar halten (das werte ich als großen Erfolg!), jedoch nicht weiter verringern. Und genau dass ist es, was mich dann doch wieder zu mehr Bewegung animiert. Die Ernährung passt schonmal, keine Frage. Die Bewegung möchte ich aber noch deutlich erhöhen. 

Das ist also mein persönliches Ziel für den Mai. Mehr Bewegung für ein noch besseres Lebensgefühl.

Welche Ziele habt Ihr für den Monat? 

Liebe Grüße
Jessi

Kommentare:

  1. Ich mag deine Einstellung :) Ich finde es genau richtig, seine Ernährung in der Gesamtheit zu betrachten. Von einem Stück Kuchen nimmst du auch nicht wieder zu, so lange es nicht jeden Tag ist und du noch viele gesunde Sachen isst ;)
    Vielleicht ist es einfacher um eine andere Tageszeit Sport zu machen, wo du dich nicht erst motivieren musst, aufzustehen?

    AntwortenLöschen
  2. Du bringst es wie immer auf den Punkt!
    Danke für deinen tollen Einträge!

    Hier macht das Schwimmbad an einem Tag morgens früher auf, vielleicht ist das eher was um morgens früh Sport zu machen?

    Im Sommer ist es morgens ja eh besser, als Mittags oder Abends in der Hitze zu sporteln ;-)

    Hast du einen Laufplan, den du erfüllen möchtest?
    Da gibts ja für jeden etwas! Wie man ans laufen kommt, wenn man schon lange läuft...!
    Das Motiviert ja auch, weil man ja dran bleiben muss!!
    Und seinen Plan die 4 Wochen durchziehen möchte!

    Ich lese deinen Blog so gerne!

    Danke Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Das erste Foto ist wunderschön.

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Meinung :)

Ich behalte es mir vor, Werbung, Spam und ähnliches zu löschen.