Erfolg braucht Zeit


Heute hatte mich per Facebook eine Frage erreicht, ob ich eigentlich eine bestimmte Richtlinie bei meiner Abnahme einhalte, also z.B zum Frühstück nur Obst oder Abends nur Eiweiß esse.

Glücklicherweise sehe ich mich inzwischen in der Lage, diese Frage mit einem Nein zu beantworten und behaupten zu können, dass ich tatsächlich "meinen persönlichen Weg" gefunden habe, um mich Kilo für Kilo von meinem Übergewicht zu befreien.
Sicherlich gab es seit Beginn meiner Abnahme Phasen in denen ich verschiedene Ansätze ausprobiert habe. Schlussendlich bin ich aber jedes mal wieder davon abgekommen, eben weil es nur Vorgaben sind, die sich nicht 1:1 auf jeden Menschen umsetzen lassen.
Ich glaube der Erfolg liegt schlicht und einfach in der Geduld.  Und daran mangelt es uns wahrscheinlich allen. 
Wir leben in einer Welt, in der man eigentlich keine Zeit für Geduld hat und sich alles  immer schneller weiterentwickelt. Wir leben in einer Welt, in der immer neuere Formeln und Ansätze für schnelles Abnehmen auf den Markt geworfen werden und man selbst nicht die Möglichkeit bekommt, sich und seinen Körper richtig kennen zu lernen. Egal ob  Kohlsuppen Fasten, low carb, high fat, mit und ohne Eiweiß, diverse Pülverchen, Pillen, Hypnose oder esoterische Ganzkörper Sitzungen... Der Weg ist immer der selbe: Schnelle Erfolge erzielen, damit das leidige Thema Abnehmen im Leben endlich keine Rolle mehr spielen muss.

Was die meisten von uns aber vergessen ist die Tatsache, dass es damit alleine meistens nicht getan ist. Das es Zeit braucht, seinen Körper an die neue Form zu gewöhnen. Das man sich in Geduld üben muss, um alte Gewohnheiten in  neue zu verändern und dass das Leben nach einer Abnahme ja durchaus noch weitergeht
Und wenn das Leben weitergeht und alte Gewohnheiten wieder zum Vorschein kommen, ist man irgendwann wieder an dem Punkt an dem man verzweifelt nach irgendwelchen Pillen, Shakes oder Abnehm Zaubertricks greift und das Spielchen wieder von vorne losgeht. Und jedes mal fühlt man sich mehr und mehr als Versager, weil man es schon wieder nicht geschafft hat und womöglich sogar noch mehr wiegt als beim letzten mal.
Ich habe noch einen langen Weg vor mir. Ich  bin nach wie vor in der Lernphase darüber, wie ich Stress, Frust und Niederlagen anderst bewältigen kann, als mit fettigen oder zuckerhaltigen Lebensmitteln. Aber: Ich erlaube sie mir. Ganz ohne schlechtes Gewissen. Ebenso wie ich mir auch gesunde und ausgewogene Lebensmittel erlaube. 
Mit großer Sicherheit haben wir nur dieses eine Leben. Und das sollten wir genießen, ohne uns selbst immer wieder runter zu ziehen, weil der Tag nicht so gelaufen ist wie man es sich eigentlich vorgenommen hatte. 
Ein französisches Sprichwort besagt:  Hab Geduld! Alle Dinge sind schwierig, bevor sie leicht werden. Also übe ich mich weiterhin in Geduld und dem Gewissen darüber, dass ich irgendwann mein Wunschgewicht erreichen und auch halten werde.

Kommentare:

  1. So wahre Worte! An der ein oder anderen Stelle finde ich mich wieder und wüschte ich könnt deine Haltung verinnerlichen.

    LG
    Willow

    AntwortenLöschen
  2. Ein weiteres Problem und ein Grund, warum viele eben zu solchen Methoden greifen "müssen" ist schlicht, dass sie zu viel abnehmen wollen. Wenn man wirklich übergewichtig ist (weil man sich zuvor schlecht und mit zu viel von allem ernährt hat), kommt eine Abnahme logischerweise mit etwas Bewegung und guter Ernährung von alleine. Hat man aber, sagen wir, 60kg, isst relativ ausgewogen, am "Set Point" eingependelt, und möchte aber jetzt unbediiiingt doch noch die 53/54/55 weil man dann ja sooo viel schlanker wäre, dann klappt das mit "einfach gesund essen" eben leider nicht (und wird auf Dauer auch keinen Erfolg bringen, es sei denn man will auf ewig Diätkost essen)
    Traurige Welt.

    AntwortenLöschen
  3. Vielen lieben Dank für deinen Kommi...

    ich weiß. Diese Formula-Geschichte ist nicht perfekt & die Tütensuppe ist eher eine Notlösung gewesen, da ich die noch zu Hause hatte (zwei Tüten). Meine leicht ironischen Emoticons werden leider immer überlesen bzw. nicht als solche erkannt. ;)

    Ich lebe vegetarisch (ca. 2,5~3 Jahre), Tendenz vegan. Aber leider nicht konsequent genug. Das liegt an mir ... leider. Alternativen gibt es (VOX und Kim habe ich gesehen :)) ja zu Hauf - Dein Blog zeigt es! Bin immer wieder begeistert, wenn ich bei Dir lese.

    Ich wünsche Dir noch eine tolle Woche & alles Liebe.

    *bisous*
    Mlle.

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann dir nur zustimmen!
    Es gibt eigentlich nur einen Weg, um seinem Idealgewicht möglichst nah zu kommen und es zu halten: Und zwar genau auf das hören, was der Körper einem sagt, verbunden mit ein bissel Sport, ist das gar nicht so schwierig. Ich habe schon zig Low-Carb Diäten ausprobiert, habe aber jedes Mal, wenn ich besonders viel Eiweiß und besonders wenige Kohlenhydrate gegessen habe, ordentlich zugelegt und hatte einfach durchgehend Hunger! Also denke ich, dass ich ein Kohlenhydrat-Typ bin und entgegen aller komischen Diät-Typ-Meinungen auch meine Figur ohne komisches tierisches Protein halten kann ;)
    Und wenn der Körper lange Zeit keine Schokolade oder Kuchen bekommen hat, isst man beim nächsten Mal dann doppelt oder dreifach so viel. Das kanns doch auch nicht sein ;)

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schön zusammengefasst!
    Es wird immer und überall nach dem Diätwundermittel gesucht, aber letztendlich ist die einzige (und für manche Leute unangenehme) Wahrheit: Dauerhafte Ernährungsumstellung, Bewegung, Obst + Gemüse.
    Man fühlt sich gut und erreicht langsam aber sicher das Gewicht, das für den eigenen Körper ideal ist.

    PS: Ich finde deinen Blog ganz toll! ;)

    Liebste Grüße
    Prusse

    AntwortenLöschen
  6. Welch wunderbarer Text!
    Der hat mich sehr berührt, du sprichst halt einfach die Wahrheit...

    Danke für diese Motivation. Kommt Zeit, kommt Rat. Wie du schon sagst, es halt wichtig, dass jeder aus seinen Fehlern lernt, dann wird es beim nächsten Mal besser.

    Danke! :)

    AntwortenLöschen
  7. Weise Worte, motivierend noch dazu. Aber es ist tatsächlich auch so: je weniger man abnehmen muss um das Idealgewicht zu bekommen, desto schwerer ist es und desto schneller ist man versucht, die Geduld zu, Teufel zu jagen. Ich scheitere seit Monaten an 5 kg.
    Sei lieb gegrüßt!
    M.

    AntwortenLöschen
  8. viel kraft auch weiterhin!!! du bist auf dem richtigen weg!!! alles liebe

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jessi,
    den Weg, den Du gehst, finde ich prima!
    Ja, hab einfach Geduld, man kann nichts mit dem reinen Willen vom Zaun brechen, es muß sich alles natürlich entwickeln.

    Ich habe ja genau das umgekehrte Problem wie Du: Wenn ich zu gesund esse (das heißt für mich: Sehr viel Rohkost essen und gekochte Stärke meiden), dann nehme ich zuviel ab. Dies ist in letzter Zeit so geschehen (habe davon in meinen letzten beiden Posts geschrieben), und nun bin ich dabei, einen Modus zu finden, bei dem ich wieder meine normal schlank-sportliche Figur bekomme und mich nicht dünn fühle.

    Ich habe in Deinem Blog noch nicht regelmäßig gelesen, daher weiß ich gar nicht, ob Du auch schon mit viel Rohkost experimentiert hast in Sachen Abnehmen und evtl auch mit dem Weglassen von Stärkehaltigem...?

    Hab einen schönen Tag mit viel Freude!

    Liebe Grüße von Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Iris :) Lustigerweise habe ich eben erst Deinen Beitrag gesehen, ich bin echt ein Blindfisch :) Mit dem Weglassen von Stärkehaltigem mache ich demnächst Erfahrungen in einer Reha, die nach und mit LOGI arbeitet..

      Löschen

Danke für Deine Meinung :)

Ich behalte es mir vor, Werbung, Spam und ähnliches zu löschen.